Skinface - Kerstin Frenken

Medizinisches Permanent Make Up

Im Rahmen der Weiterentwicklung und Verfeinerung der Pigmentiertechnik sowie der neuen Generation Farben und Geräte, haben sich für den Bereich Permanent Make Up zusätzliche Anwendungsbereiche erschlossen, die vom Pigmentierer absolutes Fachwissen, Erfahrung und künstlerisches Können verlangen. Hierzu ist eine separate Ausbildung nötig, die nur absolviert werden kann, wenn entsprechende Grundkenntnisse und Erfahrungen aus dem kosmetischen Bereich vorhanden sind. Die einzelnen Techniken müssen blind von der Hand gehen, um das medizinische Permanent Make Up einwandfrei anwenden zu können.

In Verbindung mit Sanitätshäusern und Selbsthilfegruppen praktiziere ich seit einigen Jahren auch das medizinische Permanent Make Up. Mit dem Brustcentrum in Erkelenz unter der medizinischen Leitung von Dr. Peisker habe ich einen Kooperationsvertrag.

Diese Kooperation trägt dazu bei, dass einige Krankenkassen wie die AOK, ihren Patientinnen nach einer Brustrekonstruktion die Kosten einer Rekonstruktions-Pigmentierung des Mamillen-Areolen-Komplexes (optisches Wiederherstellen des Brustwarzen-Vorhofes) erstatten. Ohne kompliziertes Einreichen und Bewilligen von Kostenvoranschlägen können einige Patienten ihre Pigmentierung in meinem Institut oder wahlweise in den Räumlichkeiten des Brustcentrums Erkelenz erhalten. Welche Krankenkassen daran beteiligt sind und den Ablauf einer solchen Behandlung erhalten Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Medizinisch begründetes Permanent Make Up kommt häufiger vor, als man vermuten mag. Oft wissen Betroffene nicht, dass es Hilfe durch Permanent Make Up gibt. Bei folgenden Bereichen findet das medizinische Permanent Make Up seinen Einsatz:
  • Narbenretuschierung, nach operativem Einsatz und/oder Verbrennungen
  • Härchenzeichnung bei Alopecia Areata oder Neurodermitis (Foto 3)
  • Mamillenrekonstruktion nach Brustkrebs-Operationen oder plastischen Brust-Ops (Foto 8)
  • Härchenzeichnung nach Chemotherapien an Augenbrauen oder am Haaransatz
  • Farbimplantation von fehlenden Farbpigmenten in der Haut

Alle diese Bereiche können mit Hilfe des Permanent Make Ups nahezu vollständig korrigiert, erstellt, ausgebessert oder verschönert werden. Viele der aufgezählten, medizinisch notwendigen Behandlungen übernehmen die Krankenkassen. Sie können sich gerne bzgl. Fragen an mich wenden.

Vorher
Med_PMU vorher
Nachher
Med_PMU nachher

[ Behandlungsablauf ] [ Flyer Medizinisches PMU (download pdf) ]